Was ist ein Lila Pudel? Warum diese Seite?

Share
 

Was ist ein Pinker Pudel?

Es gibt einige Begriffe, die das Gleiche beschreiben:

  • Pinker Pudel
  • Lila Pudel (eigentlich ja eine fehlgedeutete Übersetzung des englischen "purple poodle")
  • Rosaröter Köter
  • Polit-Pudel (wenn ein Pinker Pudel die Politik infiltriert)
  • Pinker Prof (wenn es ein gönnerhafter Professor ist, der seine Studentinnen fördert und überhöht)
  • (engl.) White Knight ("Weißer Ritter")
  • (engl.) Feminist toady ("Feministenkrötchen")
  • (engl.) Mangina (man+vagina) ("Mannotze")

Diese Begriffe beschreiben den gleichen Typus Mann:

Jemand, der sich bei Frauen anbiedern will und den Feminismus fördern will.

Beim Begriff "Pinker Pudel" / "Lila Pudel" liegt die Betonung auf das Frauchen-Schoßhündchen-Verhältnis, wo der Pudel alles zur Freude von Frauchen macht ("Schau mal wie hoch er springen tut. Braves Pudelchen. Na, da strahlt das Frauchen. Ei, was hat sie für ein tolles Hündchen") und manchmal auch reiz-reaktiv kläfft, um Frauchen zu imponieren.

Beim Begriff "Weißer Ritter" liegt die Betonung auf der *ach!* so edlen Gesinnung des Ritters, der vor den feinen Damen seine tiefste Verbeugung macht und sich für die holde Weiblichkeit aufopfert bis zur totalen Selbstverleugnung ("Männer sind widerwärtig. Und das sage ich als Mann! Wir müssen alles daran setzen, dass die politische und ökonomische Gewalt in den Händen von Frauen liegt!")

Beide Begriffe ("Weißer Ritter", "Pinker Pudel") beschreiben das Gleiche, aber aus anderen Blickwinkeln. Und wenn man will, kann man beide Begriffe zusammenlegen zu "Weißer Welpe" oder "Kotau-Köter".

Psychologisch besehen trifft am ehesten folgendes zu:

Ein Pinker Pudel ist ein Mann
der sowohl in seiner Präpubertät
als auch in seiner Pubertät stecken geblieben ist.

 

Deshalb kann man Pinke Pudel an folgenden Verhaltensweisen erkennen:

  • Ein Pinker Pudel betrachtet Frauen als Quell des Schutzes und als friendsstiftender Ruhepol ("Würden Frauen herrschen, gäbe es Weltfrieden", "Mami wird mich beschützen, wenn es donnert", "Hier in Muttis Armen fühl' ich mich geborgen") (Präpubertät)
  • Ein Pinker Pudel glorifiziert Frauen ("Frauen sind wunderbar, und es sollte viel mehr Frauen geben in Politik und Wissenschaft", "Ich hab meine Mama ganz ganz doll lieb. Mutti ist die beste Frau.") (Präpubertät)
  • Ein Pinker Pudel kann nicht unterscheiden zwischen begründeten Frauentränen und östrogeninduzierten Meckereien (Präpubertät)
  • Ein Pinker Pudel will Frauen selbst beschützen ("Er hat der Frau an den Busen gegrapscht? 20 Jahre in den Kerker mit ihm", "Hey, lass das Mädchen in Ruhe") (Pubertät) ("Nein, geh weg, du darfst meine Mami nicht anfassen") (Präpubertät)
  • Ein Pinker Pudel will von möglichst vielen Frauen umgeben sein (Pubertät)
  • Ein Pinker Pudel will Frauen beeindrucken (Pubertät)
  • Ein Pinker Pudel hat Angst vor anderen Männern und will deshalb die Männeranzahl reduzieren und die Frauenanzahl erhöhen (Präpubertät, Pubertät)

Bei älteren Pinken Pudeln ist davon auszugehen, dass sie nicht nur in der Pubertät und Präpubertät stecken geblieben sind, sondern auch noch in der Anarcho-Doktrin der linken Szene der 68er.

Sehr oft haben Pinke Pudel Psycho-Sozio-Fächer studiert aus folgenden Gründen:

  • Weil sie feige sind (wegen des Steckenbleibens in der prä-Pubertät) und sich deshalb hinter verwissenschaftlichendem Genderwelsch verstecken, statt im echten Arbeitsleben zu konkurrieren.
  • Weil sie dort unter vielen Frauen sind und diese beeindrucken können (Steckenbleiben in der Pubertät).
  • Weil sie psychologische Probleme haben (ähnlich wie wenn Schicksalsschläge und Unfälle im Familienkreis Menschen dazu bringen, Medizin zu studieren) und "ihr Steckenbleiben aufarbeiten wollen". Pinke Psycho-Sozio-Laber-Logen sind also größtenteils so etwas wie Pubärto-Stecko-logen.

Aber wir wollen nicht so verstanden werden, dass wir gegen Psychologie an sich wettern. Nein, Psycho-Sozio-Wissenschaften können höchstinteressant sein und haben ihren Sinn, ihren Reiz und ihren Platz. Es geht hier nur darum aufzuzeigen, was des Pudels Kern ist ("Big trouble in little Mangina").

Es ist deshalb so enorm wichtig herauszustellen, dass Pinke Pudel in ihrer Präpubertät und Pubertät steckengeblieben sind, weil manchmal unterstellt wird, dass Antifeministen in der Pubertät stecken geblieben sind ("Antifeministen hassten ihre Pickel, jetzt hassen sie Frauen").

Das Gegenteil ist wahr: Anti-Feministen berufen sich auf KONKRETE AKTUELLE Beispiele von Benachteiligungen (z.B. kürzliche Gerichtsentscheide oder selbsterlebte Interaktionen mit Jugendämtern), während Feministen gegen schwammige unkonkrete Benachteiligungen kämpfen ("Die eingeschränkte Teilhabe der Frau in unserer Gesellschaft"). Es sind also die Feministen, die in Vergangenheiten, Feindbildern und pubertärem Utopismus feststecken, während die Anti-Feministen objektiv nichts anderes tun als das, was Männer schon immer getan haben: Für Recht zu kämpfen, dort wo es nötig ist.

 

 

Wenn Pinke Pudel sich selbst verleugnen

Wenn ein Pinker Pudel / Weißer Ritter verheimlichen will (vor sich selbst und vor anderen), dass er ein Weißer Ritter ist, dann benennt er sich ins genaue Gegenteil um (z.B. bei der Usernamenwahl). "Weiß –> Schwarz", "Harte schwere Metalrüstung –> Flauschige leichte Feder". Er würde sich also so etwas nennen wie "Schwarze Feder", was übrigens nicht nur die Dissonanz zwischen Wirklichkeit und Anspruch widerspiegelt, sondern auch noch die Unfähigkeit zur Empathie.

 

 

Eine dritte Art von pinken Speichelleckern

Neben den beiden oben erwähnten Beschreibungsmöglichkeiten von Frauenkriechern ("Pinke Pudel", "Weiße Ritter") gibt es noch eine dritte, die leider viel zu wenig Beachtung findet:

Der Teflon-Frauenkriecher

 

Während beim Pinken Pudel Naivität und Unkenntnis eine Rolle spielen mögen, und beim Weißen Ritter die Erziehung, spielen diese Faktoren beim Teflon-Frauenkriecher eine untergeordnete Rolle.

Der Teflon-Frauenkriecher zeichnet sich aus durch eine völlige Argumentationsresistenz und wird alle Argumente für Frauenbevorzugung überhöhen und alle Argumente gegen Männerhass in den Wind schlagen.

Der Teflon-Frauenkriecher hat für jede Frauenpämperung und für jede Männerbenachteiligung ein Argument parat und weigert sich auch nur ein Jota seiner Meinung nachzugeben, oder auch nur irgendwo eine Verbesserungsmöglichkeit zu sehen.

Ein Gespräch mit einem Teflon-Frauenkriecher könnte so verlaufen.

  • Anti-Feminist: "Jungen werden in der Schule benachteiligt"
    Teflon-Frauenkriecher: "Da muss man beim Elternhaus ansetzen."
  • Anti-Feminist: "Ein Unschuldiger kam aufgrund einer Aussage einer polizeibekannten Lügnerin ins Gefängnis"
    Teflon-Frauenkriecher: "Selbst schuld. Was lässt er sich auch mit so einer Frau ein?"
  • Anti-Feminist: "Als dieser unschuldig Verurteilte aus dem Gefängnis kam wollte er eine Entschädigung. Doch er bekam nichts für seine Jahre im Gefängnis, mit der Begründung: Die Frau hatte nichts falsch gemacht (denn die hatte ihn nicht angezeigt), die Staatsanwaltschaft hatte nichts falsch gemacht (denn die MUSSTE ja ermitteln, selbst wenn keine Anzeige vorliegt) und der Richter hatte auch nichts falsch gemacht (denn der hatte ja nur nach Sachlage geurteilt). Kurzum: Unschuldig für Jahre im Gefängnis und keinerlei Konsequenzen für niemanden."
    Teflon-Frauenkriecher: "Das hat alles schon genau so seine Richtigkeit. Der soll froh sein, dass er überhaupt aus dem Gefängnis kam. Wenn's nach mir ginge, wäre er an Ort und Stelle sofort exekutiert worden. Bei Vergewaltigung kenne ich keine Gnade"
  • Anti-Feminist: "Bei der Beförderungen im Öffentlichen Dienst werden Männer aufgrund der Frauenquote benachteiligt"
    Teflon-Frauenkriecher: "Selbst schuld. Was gehen diese Männer auch in den Öffentlichen Dienst, statt was Richtiges zu machen?"
  • Anti-Feminist: "Man sollte die feministische Propaganda bekämpfen"
    Teflon-Frauenkriecher: "Es gibt keine feministische Propagada"
  • usw…

Ein Teflon-Frauenkriecher zeichnet sich also durch eine besonders bizarre Form der pinken Selbst-Immunisierung und Einsichtsresistenz aus ("Teflonisierung"), die so bei gewöhnlichen Pinken Pudeln und Weißen Rittern nicht vorkommen.

Ein Teflon-Frauenkriecher ist…

  • so etwas wie "untoter Pinker Pudel", der zwar kein reflektierendes Lebewesen mehr ist, aber durch eine mysteriöse Infektion immer noch zu erlernten Reaktionen fähig ist
  • so jemand wie der Schwarze Ritter aus Monty Python, der trotz abgeschlagener Körperglieder immer eine Ausrede parat hat und nicht eher Ruhe gibt, bis sein Kopf abgeschlagen ist (womit sich der Kreis zum Zombie schließt)

 

 

"Ich bin ein Pinker Pudel, und ich bin schockiert, wie ihr andere Menschen als Insekten darstellt"

Femastasen versuchen immer ein Argument zu finden, wie sie anti-Feministen plakativ denunzieren können.

Mit Hilfe abstruser Herleitungen wird dann zum Beispiel konstruiert, dass Anti-Feministen Neo-Nationalsozialisten seien ("Reductio ad Hitlerum"), obwohl genau das Gegenteil der Fall ist.

Deshalb wissen wir ganz genau, dass auch unser Bloglogo (= das zerquetsche Insekt) in dem Sinne interpretiert wird, dass "Anti-Feministen behaupten, Feministen seien bloß Insekten und man solle sie töten!"

Nein, liebe Femastasen. Unsere Seite heißt "Argumente von Femastasen" und das Insekt sind nicht die Femastasen, sondern ihre widerwärtigen parasitären Argumente, gefüllt mit dem Blut Pinker Pudel.

 

 

Was sind Femastasen? Was sind a-a-Feministen?

"Femastasen" ist ein von uns erschaffener Neologismus, der Feministinnen (= Frauen) und Pinke Pudel (= Männer) zusammenfasst ("Kröte und Köter").

Wenn Femastasen anti-Feministen kritisieren, dann bezeichnen wir sie manchmal auch als a-a-Feministen ("anti-anti-Feministen").

 

 

Warum diese Seite?

Um sich Arbeit zu ersparen.

Femastasen benutzen immer wieder die gleichen Argumente ("Femastasen-Phrasen"), und wir waren es leid, dieselben längst widerlegten lächerlichen Behauptungen immer wieder zu entkräften.

Diese Seite ist gedacht für alle, die auf typische feministische Behauptungen treffen und es leid sind, lange Texte zu schreiben.

Ab jetzt braucht man nur noch auf diese Seite zu linken, was übrigens noch den angenehmen Effekt hat, dass Femastasen sehen, wie vorhersehbar und infantil sie argumentieren.

Wenn zum Beispiel jemand behauptet "Feminismuskritiker sind Jammerlappen", so braucht man ihn nur noch auf diese Seite zu verweisen:

http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/52/oestrogenbasierte-argumente/

Und wenn eine Femastase sagt "Das kann man so nicht verallgemeinern. Nicht alle Frauen sind so!", dann braucht man nur auf diese Seite zu verweisen:

http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/273/also-ich-kenne-da-jemanden-der-ist-ganz-anders/

 

 

"Was haben Antifeministen gegen Frauen?"

Was haben Anti-Rassisten gegen Schwarze?

 

 

"Anti-Feministen sind National-Sozialisten"

Im Gegenteil. Feministen sind Sozialisten und stehen damit Hitler viel näher als es Anti-Feministen je könnten.

Wir sind das genaue Gegenteil von Hitlers National-Sozialismus

 

 

"Femastasen und Pinke Pudel so zu beschimpfen ist Rassismus"

Interessant, dass davon ausgegangen wird, dass Femastasen und Pinke Pudel eine eigenständige Rasse darstellen. Dies würde tatsächlich deren Sonderstellung im Tierreich unterstreichen.

 

 

"Das, was ihr schreibt, ist sexistisch und frauenfeindlich"

Sexismus (= die Unterscheidung nach Geschlechtern), ist ein Erfolgsrezept der Evolution. Die Natur und die Evolution sind sogar die ErfinderINNEN des Sexismus. Ohne die beiden gäbe es überhaupt keine 2 Geschlechter. Wir mögen die Natur. Man kann viel von ihr lernen.

Da du anscheinend etwas gegen Biologie und Evolution hast, sind nicht wir frauenfeindlich, sondern _DU_ bist menschenfeindlich.

Übrigens zeigt die feministische Ablehnung der Evolution ("Evolution der Geschlechter ging nur bis zum Nacken und kein Stückchen weiter. Das Psychische ist bei Männern und Frauen gleich!"), dass der Feminismus auf religiösem Fanatismus beruht.

 

 

"Frauen sind ganz anders als hier beschrieben"

Sagt wer? Die lesbische Alice Sch. Warzer?

 

 

"Was habt ihr gegen Lesben?"

Nichts, wenn sie Anti-Feministinnen sind.

 

 

"Sehr witzig. Es wird ja wohl kaum eine Lesbe geben, die anti-feministisch ist"

Schön, dass du einsiehst, wie verbandelt Feminismus und Lesbentum sind.

 

 

"Feminismus ist doch auch gut für Männer"

Stimmt. Zum Beispiel für Scheidungsanwälte.

 

 

"Diese Website ist voller Hass"

Ach? Wir dachten, Männer sollten mehr Gefühle zeigen?

Wollt ihr das nicht mehr? Möchtet ihr darüber reden?

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.2/5 (67 votes cast)
Was ist ein Lila Pudel? Warum diese Seite? , 4.2 out of 5 based on 67 ratings Alle Kommentare zu diesem Artikel als RSS-Feed
Share

20 thoughts on “Was ist ein Lila Pudel? Warum diese Seite?

  1. Hier noch eine Art Pudel:

    Test: Bin ich ein Femifaschist ? (Letzte Version)

    1. FEMINISTIN: Ich verlange Gleichheit.
    Mann: Okay.

    2. FEMINISTIN: Harvard muß beide Geschlechter studieren lassen, aber nicht Wellesley.*
    Mann: Okay.

    * siehe Hinweis unten

    3. FEMINISTIN: Und beschnittene Mädchen müssen “genital verstümmelt” genannt werden, beschnittene Jungen aber “normal”.
    Mann: Okay.

    4. FEMINISTIN: Nach dem Sex habe ich dreifache Wahl (Geburt, Abtreibung, oder Adoption). Du hast keine.
    Mann: Okay.

    5. FEMINISTIN: Ich kann dein Kind töten, oder dich für 25 Jahre zahlen lassen, oder dein Kind weggeben.
    Mann: Okay.

    6. FEMINISTIN: Ich kann der Armee beitreten, ohne kämpfen zu müssen.
    Mann: Okay.

    7. FEMINISTIN: Ich kann anziehen, was ich will, aber du darfst nicht hingucken, wo du willst.
    Mann: Okay.

    8. FEMINISTIN: Ich kann straflos beleidigen, aber Andere wegen Beleidigung belangen.
    Mann: Okay.

    9. FEMINISTIN: Ich kann als 70. einen Marathonlauf beenden und immer noch erste Plätze belegen.
    Mann: Okay.

    10. FEMINISTIN: Ich will schuldlos geschieden werden…
    Mann: Okay.

    11. FEMINISTIN: …und dir dann die Schuld zuweisen.
    Mann: Okay.

    12. FEMINISTIN: Ich will alle Vorteile der Geschiedenen, aber nicht die Lasten. Du trägst alle Lasten und verlierst alle Vorteile.
    Mann: Okay.

    13. FEMINISTIN: Ich kann dich festnehmen lassen, indem ich die Polizei rufe und ihr sage, daß mich deine Blicke belästigen.
    Mann: Okay.

    14. FEMINISTIN: Dann bist du ein “Schläger”, und ich kann dich aus dem Haus werfen lassen. Und ich kriege Kindesunterhalt.
    Mann: Okay.

    15. FEMINISTIN: Wenn du mich dann anrufst, so nenne ich das Stalking. Dafür wirst du eingesperrt.
    Mann: Okay.

    16. FEMINISTIN: Im Laufe des Sorgerecht-Streites beschuldige ich dich des früheren sexuellen Mißbrauches und kriege Kinder, Auto, Geld und Haus.
    Mann: Okay.

    17. FEMINISTIN: Ich kann dich umbringen und sagen, du habest mich belästigt. Du kannst mich nicht mehr anfassen, seit es heißt: “Keine Entschuldigung für Schläge gegen eine Frau.”
    Mann: Okay.

    18. FEMINISTIN: Männer, die Frauen schlagen, haben härteste Bestrafung und gesellschaftliche Ächtung zu erwarten. Frauen – die mehr als die Hälfte aller Ehestreits anfangen und die häufigste Quelle von Gewalt sind gegenüber Kindern und Alten – müssen Kinderbetreuerinnen und Altenpflegerinnen genannt werden.
    Mann: Okay.

    19. FEMINISTIN: Die Scheidung wird dich sehr viel kosten. Ich werde staatliche Hilfe kriegen und dich meine Anwaltskosten bezahlen lassen.
    Mann: Okay.

    20. FEMINISTIN: Ich behalte die Kinder, weil ich mehr Zeit mit den Kindern verbracht habe. Du behältst dein Geld nicht, obwohl du mehr Zeit mit dem Geldverdienen verbracht hast.
    Mann: Okay.

    21. FEMINISTIN: Ich bin eine Mutter, du bist ein Geldesel.
    Mann: Okay.

    22. FEMINISTIN: Ich gehe wieder zur Schule oder bleibe zuhause. Du gehst arbeiten.
    Mann: Okay.

    23. FEMINISTIN: Ich kann dein Einkommen überwachen, du aber nicht meine Erziehung. Tatsächlich kannst du nicht mal das Schulzeugnis deiner Kinder sehen ohne mein Einverständnis.
    Mann: Okay.

    24. FEMINISTIN: Du mußt meine verlorenen Karrierechancen begleichen. Ich muß nicht deine Zeit begleichen die du mit den Kindern verbracht hast.
    Mann: Okay.

    25. FEMINISTIN: Du mußt Alimente an mich zahlen. Ich muß dir nicht sagen ob ich es für das Kind oder für mich verwende.
    Mann: Okay.

    26. FEMINISTIN: Du mußt mehr Alimente zahlen als während der Ehe, basierend auf Lenore Walker’s schiefer Statistik.*
    Mann: Okay

    * siehe Hinweis unten

    27. FEMINISTIN: Ich bekomme “Freiraum” und kann mich selbst verwirklichen. Gerichte werden dich zwingen miese Jobs zu machen.
    Mann: Okay

    28. FEMINISTIN: Ich bekomme 25% deines Einkommens für lau. Verdienst du mehr, bekomme ich mehr.
    Mann: Okay

    29. FEMINISTIN: Nach der Scheidung kann ich Kurse besuchen oder auf die Uni gehen statt einen Job anzunehmen. Du mußt arbeiten.
    Mann: Okay

    30. FEMINISTIN: Ich kann die Kinder außer Landes bringen ohne deine Zustimmung. Du darfst dich ohne meine Zustimmung nicht rühren.
    Mann: Okay

    31. Feministin: “Familie” heißt ab jetzt “Frauen und Kinder”.
    Mann: Okay

    32. FEMINISTIN: Gebärende Schlampen heißen jetzt “alleinerziehende Mütter”; ihre gewählten Sexpartner “Aggressoren”
    MANN: Okay.

    33. FEMINISTIN: Die Regierung wird mein Sorgerecht durchsetzen – kostenlos. Du mußt bezahlen um zu “versuchen” dein Besuchsrecht durchzusetzen.*
    MANN: Okay.

    * siehe Hinweis unten

    34. FEMINISTIN: Ich brauche nicht einmal eine Ausrede zu basteln, wenn ich dein Besuchsrecht verweigere. Du mußt den ganzen verspäteten Kinderunterhalt an mich zahlen – mit Zinsen.
    MANN: Okay.

    35. FEMINISTIN: Ich kann dich einen “totgeschlagenen Vater” nennen. Du darfst mich nicht eine “Wohlfahrtskönigin” nennen.
    MANN: Okay.

    36. FEMINISTIN: Mütter die von der Wohlfahrt leben, können nicht gezwungen werden, mißhandelnde Väter zu benennen, da nun ALLE Väter “mißhandelnd” sind.”
    MANN: Okay.

    37. FEMINISTIN: Die Steuerbehörde kann dich im Internet wegen Unterhalts öffentlich bloßstellen. Meine Privatsphäre ist heilig, meine Rechte endlos.”
    MANN: Okay.

    38. FEMINISTIN: Unterhaltsschnüffler können dich wie einen entflohenen Sklaven jagen und dich beim Arbeitgeber angeben wie einen Schwarzen zu Apartheid – Zeiten.
    MANN: Okay.

    39. FEMINISTIN: Wale zählen jetzt, nicht Männer.
    MANN: Okay.

    40. FEMINISTIN: Beim kulturellen Münzenwerfen heißt es jetzt: “Kopf gewinne ich, Zahl verlierst Du”.
    MANN: Okay.

    41. FEMINISTIN: Ich kann meine Frechheiten weiter ausdehnen und dich bestrafen.
    MANN: Okay.

    42. FEMINISTIN: Ich komme in jede Bibliothek rein. Die von deinen Steuern bezahlten Frauenbibliotheken sind für dich tabu.
    MANN: Okay.

    43. FEMINISTIN: Für eine Frau im Bikini greift der Werberat sofort ein wenn ich das will. Männer dürfen in der Werbung ruhig sterben oder einfach weggewischt werden.
    MANN: Okay.

    44. FEMINISTIN: Wenn du willst daß ich dir den Schwanz abschneide wenn du schläfst, sag “Okay”. *
    MANN: Okay.

    * siehe Hinweis unten

    Hinweise

    Zu Punkt 2: Wellesley ist eine Universität, an der nur Frauen studieren dürfen.

    Zu Punkt 26: zu Lenore Walker siehe: Haustyrannenmord

    Zu Punkt 33: Ein Wortspiel. To try bedeutet vor Gericht gehen. Die Anführungszeichen im engl. Text beziehen sich darauf, daß die Chancen für Männer, ihr Sorgerecht durchzusetzen, gegen Null gehen.

    Zu Punkt 44: 1993 wurde dem Herrn Bobbitt von seiner Gemahlin im Schlaf der Penis abgeschnitten. (Aus engl. If you want me to bobbittize you, say “Okay.” )

    Quelle: http://www.wgvdl.com/forum/forum_entry.php?id=45751

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. Hahahaha.

    Im Schubladen-Denken auf jeden Fall eine eins. Der Inhalt ist allerdings nicht so überzeugend.

    Viel Glück beim Finden von Anhängern dieser Satire-Seite! Ist auf jeden Fall witzig.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Glauben Sie mir, da gibt es genug und angesichts Ihrer Arroganz jeden Tag ein paar mehr.

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  3. Gute Seite, nach einer halben Stunde Recherche habe ich in den Feministenforen Beweise für die Richtigkeit etlicher Aussagen gefunden.

    Bitte liebe Frauen (und Männer) benutzt eure eigenen Gehirne und denkt mal nach
    ob es nicht merkwürdig ist das auf dieser Seite rein garnichts frauenfeindliches Steht!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  4. @ Flint

    “1. FEMINISTIN: Ich verlange Gleichheit.
    Mann: Okay.”

    GLEICHHEIT?!?!? Wtf?!?!
    Wie kann eine Frau nur Gleichheit verlangen?! :D :D Jeder Mann der DEM zu stimmt, ist ein Femifaschist… Flint du hast soooooooooooooooo Recht!!
    Ist aber auch krass, was sich Frauen manchmal so rausnehmen, oder?

    Ok, da ich dir nicht zutraue es selbstständig zu erraten: es war Sarkasmus! ;)

    Ich hab deine vielen Beispiele nicht ganz gelesen, aber zumindest überflogen. Sie drehen sich zu 80% darum, dass Männer bzgl. Rechten an Ihrem leiblichen Kind der Frau nachstehen und Unterhalt bekommen. Erstes ist ein Punkt dem wir der Unterordnung der Frau und ihrer Reduktion auf die Mutterrolle zu verdanken haben. Solltest du es nicht bemerkt haben, Feminismus will davon weg. Und “Gleichheit” zwischen Mann und Frau meint ebenso auch die rechtliche Gleichstellung bzgl leiblicher Kinder. Also! Bist du jetzt für Gleichheit oder dagegen? Ich verstehe es nicht! :)
    Zum Unterhalt: Unterhalt steht der Frau zu soweit sie nicht selbst arbeitet. Auch hier müsstest du eigentlich “feministisch” eingestellt sein: Feministinnen wollen arbeiten, genauso wie es Männer tun. und sollte dieser Zustand erreicht werden, hat es sich im Grunde auch mit dem Unterhalb erübrigt.
    Du widersprichst dir also selbst…

    Da sich 80% eben um die selben Themen drehen, mutmaße ich jetzt einfachmal, dass du stark geprägt durch eigene Erfahrungen bist. Wahrscheinlich bist du geschieden, darfst dein Kind nicht sehen und ärgerst dich, dass du “trotzdem” Kohle dafür zahlen musst. Sollte dies so sein, tut es mir leid. Ich kann mir vorstellen, dass das ne scheiß Situation ist. Einfach nur zu wettern und son hirnlosen Scheiß wie hier zu verzapfen löst das Problem nicht. Besser mal das Hirn einschalten und über oben geschriebenes nachdenken. Genau DU (oder von mir aus der der sich in dieser Stuation befinden) solltest eigentlich einschalten und sich gerade wünschen, dass er die GLEICHEN Rechte der Frau hat und die Frau die GLEICHEN Chancen (und Pflichten) zu Arbeiten hat.

    @ dem Typen der diesen endgeilen Blog hier schreibt
    You made my day! Ich komm aus dem Lachen echt nicht mehr raus :D :D

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Stimmt, du hast völlig Recht, Männer sollten weiterhin als Geldesel fungieren und der Ex-Partnerin Geld zahlen, auch wenn diese selbst arbeiten geht und bestimmen kann, ob der Mann sein leibliches Kind sehen darf.
      Ich traue dir ebenfalls nicht zu es zu erraten, aber das war Sarkasmus.

      Seit wann haben wir eine Unterordnung der Frau? Die Frau kann heutzutage alles verlangen, wenn sie nur laut genug schreit, der Mann ist sowieso immer schuld. Und wieso ist eine Reduktion auf die Mutterrolle schlimm? Frauen können nunmal Mütter werden, wenn du den Frauen diese Möglichkeit absprechen willst, bist du frauenfeindlich. Frauen sind Sexobjekte und Familiensubjekte.
      Falls du es nicht gemerkt hast, Feminismus will, dass Frauen gar keine Kinder mehr bekommen, sondern arbeiten gehen. Jede Mutter wird von feministischen Anhängern geächtet und als Opfer des patriarchalistischen Systems gesehen.
      Der Feminismus setzt sich auch nicht dafür ein, dass Männer die gleichen Rechte und Frauen die gleichen Pflichten haben, ganz im Gegenteil. Der Feminismus setzt sich nur Frauen ein.

      Ich glaube, du hast keine Ahnung, wofür der Feminismus steht.

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  5. Ach, ihr armen, armen verwirrten Opfer! Habt ihr es noch immer nicht verkraftet, dass ihr einst selbst aus einer Vagina gekrochen seid? :-)) Oder warum fühlt ihr euch vom anderen Geschlecht so dermaßen bedroht? Wir können gern darüber reden. lol

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • ach ihr habt es so schlecht und ihr seid so arm dran ihr armen frauen ihr werdet immer unterdrückt und habt nie die gleichen rechte und jetzt halt deine scheiß fresse. Wir “fühlen uns bedroht”, weil uns unter dem Deckmantel der Frauenförderung systematisch die Rechte genommen werden. “Die Männer haben’s ja so gut, dürfen im Krieg sterben und die Drecksarbeit machen aber wir frauen sind so arm dran, müssen Kinder füttern und Waschmaschinen bedienen!” Ich hasse jede einzelne von euch extremistischen radikalen Feminazis, und ich hoffe ihr sterbt alle bald einen schmerzhaften Tod damit die Welt wieder besser wird.

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  6. danke danke danke :D

    hör ma weisste was? ich war selbst ein pinker pudel. ich war auch so ein zombie-teflon-frauenrechtler.

    warum? feministische erziehung, mir wurde ständig klar gemacht daß ich nichts wert bin oder generell weniger wert weil ich ja männlich bin, gleichzeitig aber mehr leisten muss weil es ja meine verpflichtung als männliches wesen ist frauen immer alles bieten zu müssen.

    ich hatte zig beziehungen die für mich alöle bedeutungslos sind, die frauen an meiner seite aber immer nach oben katapultiert haben. als sie dann oben waren war ich auf einmal abgemeldet, nichts mehr wert. und am ende gab ich mir selbst die schuld.

    nach mehreren selbstmordversuchen und der darauf folgender entscheidung meinen vater zu suchen und kennen zu lernen ging ich dann endlich in eine therapie, bald ein halbes jahr lang.

    durch hausgemachte gynophobie bin ichseit jahren single, obwohl ich mir eine familie wünsche. allerdings habe ich nicht die kraft wieder an eine blenderin zu geraten, im vorfeld kann ich solche dinge nämlich nicht erkennen.

    der machthunger der menschen stillt die frau mangels möglichkeiten (der sie sich in aller regel durch ihr verhalten selbst beraubt, quote hin oder her) in der eigenen familie, ganz besonders an den eigenen kindern und im besonderen an den eigenen söhnen.

    über 30 jahre habe ichnicht richtig geklebt, nicht bewusst gelebt, weil alles darauf ausgerichtet war dinge für frauen zu tun mit denen ich zwar in beziehungen war, aber sie anscheindend komplett andere vorstellungen von liebe hatten. kaum ging es mir schlecht waren sie weg. kaum konnte ich mich mal nicht vorrangig um sie kümmern haben sie mich fertig gemacht. und ich dahcte immer es lag an mir, ich muss da noch mehr machen, ich reiche nicht aus, ich verdiene zu wenig, ich bin zu hässlich, mein pimmel zu klein, bin zu nichts zu gebrauchen. und ständig habe ich mich nur über die meinungen der frau über mich definiert.

    meine letzte wurde fett. sie war zwar schon dick, aber das war ok. dann wurde sie fetter, fetter, fetter. wenn ich was sagte wurde ich aus meiner eigenen wohnung gescheucht, und ich fand das auch noch richtig. am ende der beziehung warf sie mir vor daß sie zu dick ist, denn ich habe ja extra so lecker gekocht um sie fett zu machen. daß sie mir die haare vom kopf fraß und ich unter ihrem fettberg auch gelitten habe wollte sie nicht hören. warum auch, sie will gar nicht hören daß sie selbst für ihr eigenes leben verantwortlich ist.

    das war eine schwere zeit. das möchte ich nie wieder mit machen. deswegen kommt mir nie wieder eine frau ins haus.

    jede frau die hier schreibt wir wären ja alle arm, scheiss männer die nur hassen usw, soll einfach mal all ihren mut zusammen nehmen und lernen zu zu hören. ich kann ihr erzählen was alles war, was alles passiert ist, wie meine mutter mich schon in früher kindheit behandelte wenn ich nicht funktionierte wie sie wollte, während meine gefühle, zb. schmerzen, sie zu diesem und keinem anderen zeitpunkt interessierte.

    es werden nicht nur frauen vergewaltigt.

    überall sehe ich auf den plakaten “errektionsstörungen sind heilbar.”
    aber nirgends lese ich “frigidität ist heilbar.”

    ich muss mich also auch noch für die seelischen schäden, die an mir durch frauen bgangen wurden, rechtfertigen und gegen die effekte dieser störungen medikamente nehmen um weiterhin für die zu funktionieren, die ich so sehr im innteren meines selbst ablehne? das ist babarisch. ich verstehe wenn daß die vorstellungskraft derer übersteigt die nicht systematisch zur sklaverei erzogen wurden, aber ich erwarte dann auch vom anderen geschlecht, die mit ihren privelegien, vernunft, ein wenig hirnschmalz um mal darüber nachzudenken wem das gendermainstreaming wirklich nützt und wie sehr es der allgemeinheit schadet, auch den ach so emanzipierten frauen. warum soltle eine frau, die weiss daß sie durch eine quote irgend wo rein kommt, noch selbst etwas für sich und ihre bildung tun wollen? wir sind doch alle faul, mit männerquote würde ich auch nichts tun. aber dann wäre ich leider dümmer als ich jetzt bin, und trotz aller erleideten schmerzen und erniedrigungen bin ich froh und stolz daß ich mehr weiß und mehr kann als so ziemlich jede frau.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Ich kann deine Situation verstehen. Bei mir war es ähnlich. Aber das meiner Ansicht nach wichtigste in deiner Situation ist jetzt nicht zu verzweifeln. Wenn du nicht so bist wie der Durchschnitt ist das vollkommen in Ordnung. Werde zu einem “gesunden Egoisten”. Früher hat man gesagt “nur der Esel macht I Ahh”. Damit sollte gesagt werden daß nur dumme Menschen zuerst an sich und dann an andere denken. Genau anders herum wird ein Schuh draus. Wer ist der Mensch mit dem du am häufigsten zu tun hast? Wer ist der Mensch dem deshalb auch deine größte Aufmerksamkeit gelten sollte? DU SELBST! “I Ahh”, also zuerst an sich zu denken, aber die anderen nicht zu vergessen ist genau der richtige Weg. Sonst wirst du zu einem Sklaven der sich im Dienste anderer aufreibt. Wenn du selbst leben und nicht gelebt werden willst ist es denke ich wichtig dein Leben in die eigene Hand zu nehmen. Deine Wünsche, Träume und Hoffnungen sollten dein oberstes Ziel und dein stärkster Antrieb sein. Ich möchte dir 3 Bücher empfehlen die meiner Ansicht nach sehr hilfreich sind.
      1) Björn Thorsten Leimbach – Männlichkeit leben;
      2) Esther Vilar – Der dressierte Mann, Das polygame Geschlecht, Ende der Dressur;
      3) Holger Pinter – Macht, Erfolg und andere Werte.

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      • danke, äh, ich bin nicht wirklich verzweifelt, mir geht es gut. doch in ermangelung an ein passendes weibliches gegenüber, der ich auf augenhöhe begegnen kann, bin ich gerade etwas einsam. ich lerne so viele frauen in letzter zeit kennen, ich muss nicht mal was tun. da sich meine innere einstellung vom lila pudel zum mann gewandelt hat, was auch von der frauenwelt bemerkt wird, wirke ich derzeit wie ein magnet auf verzweifelte, unselbstständige, maskierte, sich verstellende und mir nach dem mund redende frauen. die nerven total, und der sex mit ihnen ist so unbefriedigend das ich bei der letzten abbrach und sie mitten in der nacht in ein taxi setzte. was hatte ich davon? einen zerstörten briefkasten und eine verschmierte haustür.

        ich steh hier also alleine auf weiter flur, guck mir weiterhin die typen an die sich für die damen zum affen machen, guck mir die damen wie sie ihr nuttendasein (tust du was für mich, kriegst du sex, wenn ich geil auf dich bin gebe ich dir erst sex, erwarte dann aber trotzdem mit komplimenten und geschenken bezahlt zu werden) und frag mich was hier eigentlich alles sonst noch so kaputt ist.

        familie gründen ist so nicht möglich, und ich werde ganz sicher nicht eine x-beleibige 20-jährige nehmen wenn ich auf die 40 zugehe und ihr nen kind machen weil ich eins möchte.

        was bleibt also? femfaschismus stört also auch weiterhin mein leben. da hilft nur auswandern oder ein zierfisch.

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  7. Sorry, aber die Seite ist offenbar kein Witz, deshalb muss ich mich jetzt hier nicht äußern. Der Kern des Feminismus ist EGALITÄT, also gleiche REchte für alle unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, Hautfarbe, körperlicher Verfassung ect.
    Ich will nicht bestreiten, dass gerade das Familienrecht noch dringend an Gleichstellung arbeiten sollte (d.h. Vätern gleiche Rechte einräumen etc.). ABER: Frauen sind immer noch in vielen Bereichen der Gesellschaft benachteiligt (z.B. wage gap, glass ceiling). Leider wird der weibliche Körper auch noch viel zu oft als öffentliches Gut wahrgenommen. Desweiteren setzten sich Feministinnen für Wahlfreiheit ein, d.h. Entscheidung darüber, ob und wann man Kinder bekommen möchte (deshalb auch der massive Einsatz für Recht auf Abtreibung).
    Männer werden ganz und gar nicht “per se” als Täter hingestellt. Vieles, wogegen Feminismus vorgeht, ist systemische Gewalt. Und auch wenn es Falschbeschuldigungen bezüglich Vergewaltigungen gibt, so liegt der Prozentsatz nciht höher als bei Falschbeschuldigung für jede andere Straftat. Auch wenn es weibliche Vergewaltigerinnen gibt, so sind die männlichen Delikte zahlenmäßig weit häufiger. Und was unerträglich ist, ist, dass vielfach den Opfern die Schuld gegeben wird: “Was hattest du an?”, “Hast du getrunken?”, “Bist du allein nahc Hause gelaufen?” Hier wird die Schuld bei den Opfern statt beim Täter gesucht. und sorry, das geht mal überhaupt nicht, denn nur der Täter hat Schuld. Entlarend ist doch auch, das männlichen Opfern sexueller Gewalt solche Fragen nie im Leben gestellt werden würden.
    Ich will nicht bestreiten, dass es auch im feministischen Lager ein paar Spinner gibt, aber zeig mir mal bitte irgendeinen Bereich, in dem es keine schwarzen Schafe gibt…
    Deshalb: ein bisschen reflektierter sein udn nicht per se alle Feministinnen hassen. Sie wollen eine egalitäre Gesellschaft – auch wenn einige Gruppen da Privilegien abgegebn müssen. Cheers

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • @Lol (((“Sorry, aber die Seite ist offenbar kein Witz, deshalb muss ich mich jetzt hier nicht äußern. Der Kern des Feminismus ist EGALITÄT, also gleiche REchte für alle unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, Hautfarbe, körperlicher Verfassung ect.”)))

      Falls du es nicht gemerkt haben solltest:

      Wir sind nicht deine Oma. Und wir sind auch nicht irgendwelche dahergelaufenen Ahnungslosen, die du mit deinem Schwachsinn beeindrucken kannst.

      Das letzte Mal als wir geschaut haben

      * haben Feministinnen harmlose männerrechtliche Vorträge sabotiert (durch Türversperrungen und das Auslösen des Feueralarms)
      * haben Feministinnen den weltweiten Kastrationstag ausgerufen (“Sind doch bloß Hoden”)
      * haben Feministinnen gegen die Farbe Pink protestiert
      * haben Feministinnen für die Aufhebung der Unschuldsvermutung (für Männer) und das straffreie Ermorden des Ehemannes argumentiert
      * haben Feministinnen verlangt, dass jeder Sex als Vergewaltigung zu gelten habe, wenn nicht zu jedem Zeitpunkt laut und euphorisch die Frau “Ja!” ruft
      * haben Feministinnen verlangt, Antifeminismus als Straftatbestand zu etablieren und EU-weite Medienzensurbehörden einzurichten, die Antifeminismus sanktionieren
      * haben Feministinnen gegen Väterrechte mobilisiert
      * haben Feministinnen die Sprache mittels Binnen-I und Fraudchenrosette verhunzt
      * haben Feministinnen Molotow-Cocktails auf Botschaften geworfen.

      Das Märchen von “Feminismus = Gleiche Rechte” ist genauso ein Schwachsinn wie “Stalinismus = Weltfrieden”

      http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/2994/was-haben-antifeministen-gegen-frauenrechte/.
      und
      “Feministinnen kämpfen nicht für Frauen, sondern für Frauen, die einen an der Waffel haben”
      http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/1832/feminismuskritiker-sind-rassisten-sexisten/

      Auch dein restlicher Kommentar besteht nur aus feministischen Propagandabehauptungen, die nichts mit der Realität zu tun haben, sondern die Realität in typisch feministischer Weise verdrehen. Es sind nämlich die Frauen die privilegiert sind, aber ihre Privilegien nicht abgeben wollen.

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      • Ich hab kürzlich von einem Fall gelesen:

        Ein spanischer Forscher war am entwickeln der “Pille für den Mann”, weil die Herstellung zu leicht war (und dadurch für Pharmakonzerne zu billig – bzw. es nicht möglich war ein Monopol herzustellen – kein Scherz -.- ) hatte er die Idee sich an Feministinen zu wenden, schließlich sind Feministen ja für Gleichheit und gleiche Rechte, also sollten sie die Pille für den Mann ja begrüßen,

        Tatsache war, dass er während der Vorstellung seines Produktes von einer der Führerinnen des Feminismus unterbrochen wurde, diese hat ihm erklärt dass Frauen doch nicht so hart für ihre Rechte gekämpft hätten, um jetzt das (alleinige) Recht zur Kinderentscheidung (ja/Nein) mit dem Mann zu teilen! Daraufhin starteten Chöre :”No pill for men! no pill for men!” und der werte Herr flüchtete aus dem Hintereingang.

        Muss schon sagen, tolle Gleichheit die Feministinen so wollen

        https://www.youtube.com/watch?v=JymN5yu-K_o

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • @Lol(((“Sorry, aber die Seite ist offenbar kein Witz, deshalb muss ich mich jetzt hier nicht äußern.”)))

      Warum tust du es dann? Dein ganzer Post tropft nur so von feministischer Propaganda.

      @Lol(((“ ABER: Frauen sind immer noch in vielen Bereichen der Gesellschaft benachteiligt (z.B. wage gap, glass ceiling)”)))

      Blödsinn. Den Gender Pay Gap gibt es einfach nicht. Das hat sogar das Frauenministerium und das Statistische Bundesamt 2010 zugegeben. Das würde auch keinen Sinn machen, wenn Frauen wirklich weniger verdienen, dann würde jeder ja nur noch Frauen einstellen, weil man da ja massig Gehalt einspart.
      Glass Ceiling ist eine weitere feministische Lüge, der Wirtschaft ist es sowas von egal, ob der Bewerber ein Mann oder eine Frau ist. Es geht um die Fähigkeiten, die der – oder diejenige besitzt.
      Auch ist es statistisch bewiesen, dass Männer sehr viel mehr Überstunden machen, bzw. generell mehr Vollzeit arbeiten. Es gibt aber kaum Frauen, die diese und weitere Mühen auf sich nehmen, da sie von Natur aus faul und feige sind. So verlangen sie nach Quoten, damit sie ohne Mühe die Sahnejobs bekommen. Wenn jemand es nicht an die Spitze schafft, dann ist er oder sie nicht geeignet. Frauen könnten sich doch bei Firmen bewerben, die von Frauen gegründet und von Frauen geleitet werden? Was? Es gibt keine?

      @Lol(((“Leider wird der weibliche Körper auch noch viel zu oft als öffentliches Gut wahrgenommen.”)))

      Genau, die armen Frauen. Jeder darf über sie bestimmen und in die gefährlichsten Gebiete schicken. Unvergessen die vielen Helferinnen in Fukushima und die gefallen Soldatinnen in Afghanistan *schnief*

      @Lol(((“Männer werden ganz und gar nicht “per se” als Täter hingestellt.”)))

      Nein, Absolut nicht. Hast du die letzten Tage mal in die Zeitung geschaut? Jede dritte Frau in Europa wurde angeblich schonmal Opfer von Gewalt. Wie oft Männer schon Opfer waren, interessiert da natürlich keinen, in der Studie wurden nur Frauen gefragt.

      @Lol(((“Und auch wenn es Falschbeschuldigungen bezüglich Vergewaltigungen gibt, so liegt der Prozentsatz nciht höher als bei Falschbeschuldigung für jede andere Straftat.”)))

      Dann müsste der Polizeinotruf ja glühen, wenn es bei jeder anderen Straftat 60 % – 90% Falschbeschuldigungen gibt.

      @Lol(((“Sie wollen eine egalitäre Gesellschaft – auch wenn einige Gruppen da Privilegien abgegebn müssen”)))

      Stimmt. Frauen sollte mal einige ihrer Privilegien abgeben.

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      • Wo bin ich hier gelandet und wer hat dir ins Gehirn gekackt? An dem Punkt dass ich wegen meiner Vagina von Natur aus faul und feige bin hab ich aufgehört zu lesen. Merkste noch was eigentlich? Ich hoffe, dass diese und ähnliche Posts hier bloß schlechte Scherze sind und nicht wirklich Menschen mit soner Denke umlaufen. Da wird einem schlecht. tut euch und eurer Umwelt nen gefallen und fangt mal an über eure Geschlechtsteile hinweg zukommen. Flennt nich dauernd rum wie schlimm diese Menschen alle sind die gleiche Rechte fordern das kann man sich ja kaum reinziehen. Spinner gibts überall und auch Pudel gibts überall, nicht nur als Feministen. Ihr habt son beschissen einfaches Weltbild, weil ihrs nicht hinbekommt die Realität so komplex wie sie is mit eurer scheinbar leider eher begrenzten mentalen Ausstattung zu erfassen und Ambivalenzen und Rückschläge im Leben einfach mal auszuhalten statt sie mit aller Macht in eure bewährten Schublädchen zu stopfen oder mal was am Umgang damit zu verändern. Die Welt ist nicht schwarzweiß (bäääähm) und ihr fallt nicht über den Rand wenn ihr das einfach mal checkt. Kommt mal klar echt…

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  8. Ja ja verstehe ihr armen Männer, euch geht es so unglaublich schlecht. Und Frauen haben nie Probleme. Ich bin eine Frau und das Tolle ist, ich kann nachts alleine nach Hause wann ich will! Ich wurde auch noch nie sexuell belästigt. Der Handwerker von letzter Woche, der sich in meiner eigenen Wohnung versucht hat an mich ranzumachen, war nur eine Illusion. Auch mein Chef, der mir nach gestellt ist – pure Falle sonstigen Ereignisse in dieser Richtung auch nur Einbildung. Dass mir schon als kleines Mädchen erzählt.wurde, dass es böse ist sexuelle Gefühle zu haben, ist wohl auch nur in meinem Kopf passiert. Noch nie habe ich Männer mit Doppelstandards erlebt, noch nie wurde ich betrogen, noch nie angelogen, um mit jemandem Sex zu haben… Und und und.
    Ganz ehrlich Jungs, kommt endlich aus dieser Opferrolle raus, sonst werdet ihr nie glücklich. Alle Menschen haben es schwer. Macht auf die wahren Probleme gerne aufmerksam, aber lasst doch diese komplett einseitige Propaganda, die nur Hass sät. Schade, dass ihr eure Zeit nicht sinnvoller einsetzen möchtet als für so eine Sache hier…

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Lol. Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG), echt wahr?

      Aus Wikipedia:

      Sachlicher Anwendungsbereich

      Sachlich bezieht sich das Gesetz nach § 2 Abs. 1 AGG auf

      * die Bedingungen für den Zugang zu Erwerbstätigkeit sowie für den beruflichen Aufstieg, einschließlich Auswahlkriterien und Einstellungsbedingungen,
      * die Beschäftigungs- und Arbeitsbedingungen einschließlich Arbeitsentgelt und Entlassungsbedingungen,
      * den Zugang zu Berufsberatung, Berufsbildung, Berufsausbildung, beruflicher Weiterbildung sowie Umschulung und praktischer Berufserfahrung,
      * Mitgliedschaft und Mitwirkung in Gewerkschaften und Arbeitgebervereinigungen und Vereinigungen, deren Mitglieder einer bestimmten Berufsgruppe angehören,
      * den Sozialschutz, einschließlich der sozialen Sicherheit und der Gesundheitsdienste,
      * die sozialen Vergünstigungen,
      * die Bildung,
      * den Zugang zu und die Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen, einschließlich von Wohnraum.

      Wolltest du dich bei uns als Autorin bewerben und wurdest abgelehnt, oder wie?

      Du kapierst ja noch nicht einmal, wozu dieses Gesetz da ist, abgesehen davon juckt es uns genauso wenig, wie wenn du ein Gesetz aus Frankreich oder Somalia präsentiert hättest. Wir sind keine Deutsche und wir leben nicht in Deutschland.

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>